Dienstag, 4. September 2012

Premiumweg Dreifürstensteig bei Mössingen, Teil 2

Dies ist der zweite von drei hintereinanderfolgenden Posts in diesem Blog über den Premiumweg Dreifürstensteig aus der Gruppe der Premiumwege am Früchtetrauf im Landkreis Tübingen.

Im ersten Post der kleinen Reihe gab es einige allgemeine Informationen zum Dreifürstensteig. Im heutigen zweiten Post geht es nun los mit der Wanderung im Verlauf des Dreifürstensteigs.

Startpunkt ist die Olgahöhe am Albtrauf oberhalb von Mössingen. Dort befinden sich ein Wanderparkplatz, ein Spielplatz und ein großer Picknickplatz. Der Dreifürstensteig ist als Rundweg angelegt. Man kann den Steig in beiden Richtungen begehen. Wir begehen den Steig entgegen dem Uhrzeigersinn.

Beim Wanderparkplatz Olgahöhe befindet sich der Wegweiserstandort Parkplatz Olgahöhe, 608 m. Zunächst geht es auf einem Pfad abwärts durch das Naturschutzgebiet "Bei der Olgahöhe". Man quert daraufhin ein Sträßchen. Hier befindet sich der Wegweiserstandort Karlshöhe, 560 m.

Ab hier quert der Weg am Berghang durch ein Streuobstwiesengebiet und kommt an den Wegweiserstandorten Talheimer Weg, 551 m und Talheimer Weg, 543 m, vorbei. Man erreicht schließlich ein weiteres Sträßchen im Talgrund mit dem Wegweiserstandort Vordere Buchwiesen, 523 m. Hier trifft die Zuwegung vom Bahnhof Mössingen auf den Dreifürstensteig.    

Im Talgrund aufwärtsgehend kommt man in das Waldgebiet am Nordhang des Dreifürstensteins. Zunächst etwas langweilig auf Forstwegen, dann jedoch steiler und interessanter steigt man nun hinauf zum Dreifürstenstein, einem markanten Punkt am Albtrauf.


Zuletzt geht es in Kehren steil aufwärts durch den Schonwald Dreifürstenstein. Die Steilheit unmittelbar unter der Traufkante ist fast schon alpin. Oben angelangt, ist man nach wenigen Metern am Dreifürstenstein. Dank freigeschnittener Bäume hat man vom Dreifürstenstein eine schöne Sicht nach Westen und Norden. Glanzpunkt der Aussicht ist der Zollerberg mit der Burg Hohenzollern. Am Horizont erstrecken sich der Schwarzwald und der Schönbuch.

Im folgenden Post in diesem Blog geht die Wanderung weiter am Naturwunder des Bergrutsches am Hirschkopf vorbei.

Hier gibt es eine Übersicht über die Premiumwege auf der Schwäbischen Alb.
Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Premiumwegen befassen, verlinkt.

Hier gibt es eine Übersicht über die Premiumwege am Früchtetrauf. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit einzelnen Premiumwegen befassen, verlinkt.  

Blick von der Olgahöhe bei Mössingen hinüber zum Dreifürstenstein. Dies ist einer der höchsten Punkte der Weißjura Beta-Formation am Albtrauf. Der Weißjura Beta bildet ebene Hochflächen und ist weitgehend frei von Massenkalkfelsbildungen (das heißt, dieser Teil des Albtraufs weist nicht die sonst für die Schwäbische Alb charakteristischen Felsen auf).
Im Naturschutzgebiet "Bei der Olgahöhe": Das 25 Hektar große Naturschutzgebiet wurde im Jahr 1999 verordnet. Es umfasst eine "vielfältig strukturierte Kulturlandschaft mit ausgedehnten Streuobstbeständen und natürlichem Totholzanteil auf magerem Grünland und Magerrasen sowie Hecken und Gebüsche in enger Verzahnung mit naturnahen Abschnitten von Bachläufen...."
Hier wird klar, warum man den Albtrauf bei Mössingen auch als Früchtetrauf bezeichnet.
Unter dem Steilabfall des Dreifürstensteins befindet sich das Waldschutzgebiet Schonwald Dreifürstenstein. Der 17,5 Hektar große Schonwald Dreifürstenstein wurde im Jahr 1991 erklärt und im Jahr 2004 gemäß dem Landeswaldgesetz verordnet. 
Im Schonwald Dreifürstenstein wächst ein naturnaher Buchen-Fichten-Tannen-Mischwald, der so gut wie nicht genutzt wird.
Unmittelbar unter der Traufkante beim Dreifürstenstein kommt man an Gesteinsaufschlüssen des Weißjura Beta vorbei. Die Weißjura Beta-Schichten werden auch als "wohlgeschichtete Kalke" bezeichnet. Sie sehen mit ihrer regelmäßigen Wechselfolge von Kalkstein und dünnen Mergelschichten tatsächlich aus wie Mauerwerk.
Blick vom Dreifürstenstein in Richtung Südwesten auf den Bergkegel des Zoller mit der Burg Hohenzollern. Im Vordergrund liegt der zu Hechingen gehörende Ort Beuren.
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen