Montag, 26. November 2012

Burgruine Monsberg bei Ehingen-Erbstetten

Von der ehemaligen Burg Monsberg am Rand des unteren Großen Lautertals beim Ehinger Stadtteil Erbstetten ist heute nicht mehr viel zu sehen. 

Es gibt einige wenige Mauerreste und Reste eines Gewölbekellers. Das ehemalige Gebiet der Burg ist heute von dichtem Wald bedeckt. Pfadspuren führen heute über die kleine Verebnungsfläche der Burg und geben Gelegenheit, das eine oder andere Relikt der Burg Monsberg zu erblicken.

Die Burg Monsberg liegt ganz in der Nähe der ungleich bekannteren Burg Wartstein. Die Burg Monsberg wurde nicht von Adeligen bewohnt wie die Burg Wartstein. Vielmehr wohnten auf Monsberg und auch auf einigen anderen Burgen in der Umgebung von Wartstein die Ministerialen, also quasi die Beamten der Grafen von Wartstein. Dem entspricht auch die Lage der Burg Monsberg. Sie liegt nicht oben am Rand der Hochfläche der Schwäbischen Alb wie die Burg Wartstein, sondern auf einem Bergsporn auf halber Höhe am Hang des Lautertals.

Im Jahr 1379 muss die Burg Monsberg bereits bestanden haben, denn für dieses Jahr ist ein Verkauf der Burg niedergelegt. Im Jahr 1848 wird die Burgruine Monsberg Eigentum der Gemeinde Erbstetten, heute ein Teil von Ehingen an der Donau.


Wie kommt man hin?
An der Burgruine Monsberg führen zwei Weitwanderwege vorbei, der Schwarzwald-Schwäbische Alb-Allgäu Weg (HW 5) des Schwäbischen Albvereins und der Hohenzollernweg. Zudem führt ein Abstecher des sogenannten Besinnungswegs vom Talgrund des Großen Lautertals hinauf zur Burgruine. Der Besinnungsweg ist ein relativ neuer Rundwanderweg rund um die auf der Ehinger Alb gelegenen Stadtteile von Ehingen.

Der nächstgelegene mit dem Auto erreichbare Ort ist der Ehinger Stadtteil Erbstetten. Ein Wanderparkplatz befindet sich westlich von Erbstetten. Von dort gelangt man sowohl zur Burgruine Wartstein als auch zur Burgruine Monsberg (ca. 1 Kilometer).

Das Große Lautertal gehört zu den Top-Regionen der Schwäbischen Alb. Hier gibt es eine Übersicht über das Große Lautertal. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dieser Region befassen, verlinkt.
Auf der Nordseite des Burgfelsens der Burgruine Monsberg ist der Rest eines Gewölbekellers versteckt.
Mauerreste der Burgruine Monsberg im dichten Wald
Der Wanderweg führt durch den Felseinschnitt (Graben) bei der Burgruine Monsberg.
         

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen