Dienstag, 27. Oktober 2015

Auf den Weitwanderwegen Albtraufgänger und Albsteig zum Fuchseck

Der neue Weitwanderweg Albtraufgänger im Landkreis Göppingen wurde im Jahr 2015 vom Deutschen Wanderverband mit dem Label Qualitätsweg Wanderbares Deutschland ausgezeichnet. Ebenfalls im Jahr 2015 wurde der Albtraufgänger als erster Wanderweg auf der Schwäbischen Alb von der Europäischen Wandervereinigung mit dem Label "Leading Quality Trails - Best of Europe" zertifiziert.

Wir wollen in diesem Blog immer wieder einzelne Abschnitte des Albtraufgängers gehen und diese zu Rundtouren ergänzen, so dass man wieder zum Anfangspunkt der Wanderung zurückkommt. Heute ist der Abschnitt des Albtraufgängers nördlich des Fuchsecks und des Sielenwang (Teil der 2. Tagesetappe) an der Reihe.

Der Albtraufgänger hat in diesem Bereich einen relativ langweiligen Verlauf. Denn er führt nicht oben am Albtrauf entlang, sondern durch die Wälder im unteren Bereich des Traufs. Dagegen verläuft der Schwäbische Alb-Nordrandweg (Albsteig) in diesem Bereich sehr viel interessanter und auch aussichtsreicher am Albtrauf und an den Aussichtspunkten Fuchseck und Röttelstein entlang. Es bietet sich somit an, eine Rundtour zu planen, indem man auf dem Hinweg den Schwäbische Alb-Nordrandweg und auf dem Rückweg den Albtraufgänger benutzt.

Donnerstag, 22. Oktober 2015

Der GrenzgängerWeg - ein neuer Qualitätsweg Wanderbares Deutschland bei Sonnenbühl

Der Deutsche Wanderverband hat am 04.09.2015 den neuen GrenzgängerWeg in der Gemeinde Sonnenbühl auf der Reutlinger Alb mit dem Label Qualitätsweg Wanderbares Deutschland ausgezeichnet. Der GrenzgängerWeg ist der 23. Wanderweg in Baden-Württemberg sowie der 8. Wanderweg auf der Schwäbischen Alb, der die Auszeichnung Qualitätsweg Wanderbares Deutschland erhalten hat.

Im heutigen Post in diesem Blog soll der GrenzgängerWeg kurz vorgestellt werden. Im heutigen Post werden zukünftig alle Artikel zum GrenzgängerWeg in diesem Blog verlinkt. Der heutige Post wird auch von der rechten Spalte des Blogs direkt verlinkt.

Der GrenzgängerWeg ist 24 Kilometer lang und wird in zwei Etappen eingeteilt. Der Weg ist als Rundweg angelegt. Er verläuft durch den südlichen Teil der Gemeinde Sonnenbühl. Der Sonnenbühler Teilort Erpfingen wird als einziger der Sonnenbühler Teilorte vom GrenzgängerWeg berührt. Der Weg hat seinen Namen von der ehemaligen preußisch-württembergischen Grenze, an der der Weg zum Teil vorbeiführt.

Samstag, 17. Oktober 2015

Neue Wanderkarte 1:35.000 Burladingen Sonnenbühl

Das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung hat im September 2015 die Wanderkarte 1:35.000 Burladingen Sonnenbühl mit neuer Kartengrafik herausgebracht. Diese Wanderkarte ist gleichzeitg das Blatt 25 der Wanderkartenserie des Schwäbischen Albvereins. Dies ist die erste Wanderkarte des Landesamts mit neuer Kartengrafik für den Bereich der Schwäbischen Alb.

Die Karte hat die ISBN-Nummer 978-3-86398-410-6 und kann direkt beim Landesamt bestellt werden oder über die Buchhandlungen bezogen werden. Der Preis ist 5,20 Euro.

Die Karte zeigt einen Teil der Zollernalb sowie der Reutlinger Alb und erstreckt sich über Teile der Landkreise Reutlingen, Tübingen und Sigmaringen sowie des Zollernalbkreises. Im Norden reicht das Kartenbild bis Mössingen und Lichtenstein-Unterhausen. Im Osten endet das Kartenbild bei Dapfen im Großen Lautertal sowie bei Ehestetten. Nach Süden reicht das Kartenbild bis Veringendorf im Lautertal. Im Westen endet das Kartenbild bei Mössingen, Jungingen und Albstadt-Ebingen. 

Montag, 12. Oktober 2015

Weitwanderweg Albtraufgänger beim Wasserberg

In diesem Blog wollen wir immer wieder ein Stück des neuen Weitwanderwegs Albtraufgänger gehen. Heute ist der Abschnitt beim Wasserberg zwischen dem Gairenpass im Westen und dem Fränkel im Osten an der Reihe.

Die heutige Wanderung ist eine Rundtour, indem man auf dem Hinweg dem Albtraufgänger und auf dem Rückweg dem Schwäbische Alb-Nordrandweg (Albsteig) folgt. Sowohl der Albtraufgänger als auch der Schwäbische Alb-Nordrandweg führen vom Gairenpass bis zum Pass zwischen Fränkel und Burren, allerdings auf einer anderen Wegführung. Der Albtraufgänger verläuft in halber Höhenlage im Bereich der Wälder des Albtraufs. Der Schwäbische Alb-Nordrandweg erklimmt die Höhe des Wasserbergs.

Mittwoch, 7. Oktober 2015

Aussicht vom Stellfels bei Lenningen-Gutenberg

Der Stellfels über dem Donntal bei Lenningen-Gutenberg auf der Esslinger Alb ist bekannt und unbekannt zugleich. Bekannt ist der Fels, weil sich nur wenige hundert Meter entfernt auf der Albhochfläche das Albhaus der Sektion Stuttgart des Deutschen Alpenvereins befindet. Vor allem für die Mitglieder der Alpenvereins ist der Stellfels zu einem beliebten Kletterfels mit einer Vielzahl von Routen geworden. Unbekannt ist der Stellfels deshalb, weil kein Wanderweg zu ihm hinführt oder in der Nähe des Felsens vorbeiführt.

Der Stellfels befindet sich am Rand der Kernzone Donntal-Lange Steige des Biosphärengebiets Schwäbische Alb. Die Wälder beim Stellfels sowie im gesamten Donntal werden nicht mehr forstwirtschaftlich genutzt und können sich zum Urwald von morgen entwickeln. Vom Kopf des Stellfels hat man einen schönen Blick ins Donntal. Empfehlenswert ist ein Besuch des Stellfels zu den Tagesrandzeiten, wenn man die Stille und Ursprünglichkeit des Donntals auf sich wirken lassen kann.

Freitag, 2. Oktober 2015

Weitwanderweg Albtraufgänger von Gingen an der Fils zum Burren

Der Albtraufgänger ist ein Weitwanderweg mit sechs Tagesetappen und ca. 100 Kilometern Länge im Landkreis Göppingen. Im Frühjahr 2015 wurde der Albtraufgänger als erster Wanderweg in Baden-Württemberg von der Europäischen Wandervereinigung mit dem Label Leading Quality Trail - Best of Europe ausgezeichnet.

In diesem Blog wollen wir nach und nach alle Abschnitte des Albtraufgängers gehen. Wir wählen mehrheitlich jeweils relativ kurze Abschnitte und ergänzen diese zu Rundwanderungen, so dass man wieder zum Anfangspunkt der Wanderung zurückkommt. Heute ist der Abschnitt des Albtraufgängers von Gingen/Fils bis zum Burren an der Reihe. Der Rückweg verläuft im Verlauf des Schwäbische Alb-Nordrandwegs (Albsteig).