Donnerstag, 7. August 2014

Bahnhof Gussenstadt der Lokalbahn Amstetten - Gerstetten

Der Bahnhof Gussenstadt ist einer von sieben Bahnhöfen im Verlauf der Lokalbahn Amstetten - Gerstetten. 

Heute findet dort kein regulärer Bahnbetrieb mehr statt. Der Personenverkehr auf der im Jahr 1906 eröffneten Strecke wurde 1996 eingestellt. Seit dem Jahr 1997 gehört die Strecke den Ulmer Eisenbahnfreunden (UEF), die in den Sommermonaten an Sonntagen einen Museumsbetrieb, teils mit Dampfloks, teils mit Dieseltriebzügen anbieten.

Gussenstadt ist ein Teilort der Gemeinde Gerstetten. Der Bahnhof von Gussenstadt befindet sich auf einer Höhe von 666 m ü NN. Die Hochfläche der Schwäbischen Alb in diesem Bereich wird auch Stubersheimer Alb genannt. Gegenüber dem Anfangspunkt der Lokalbahn in Amstetten liegt der Bahnhof von Gussenstadt um 85 Höhenmeter höher. Um diese Höhe zu erreichen, bewältigt die Lokalbahn Amstetten - Gerstetten zwischen Amstetten und Stubersheim eine Steilstrecke.   


Im Jahr 2014 war es bereits im Mai so heiß, dass an einigen Stellen der Lokalbahn Amstetten - Gerstetten durch die hitzebedingte Ausdehnung der Schienen Gleisverwerfungen auftraten. An einer Stelle im Verlauf der Steilstrecke zwischen Amstetten und Stubersheim waren die Verwerfungen so stark, dass dort der Bahnbetrieb zwischen Mai und dem 27.07.2014 eingestellt werden musste. Nun verkehrt die Bahn wieder auf der gesamten Länge jeweils an den Sonntagen, im Jahr 2014 noch bis zum 19. Oktober. Es fahren jeweils vier Züge pro Tag und Richtung, teilweise mit einer Dampflok, teilweise mit einem Museumstriebwagen.

In Gussenstadt gibt es ein Büstendenkmal für Kaiser Wilhelm I. auf dem Denkmalplatz an der Kaiserlinde zu sehen. Der Fränkisch-Schwäbische Jakobsweg Rothenburg ob der Tauber - Ulm führt durch Gussenstadt und überquert das Gleis der Lokalbahn Amstetten - Gerstetten im Verlauf der Bahnhofstraße gleich westlich des Bahnhofs. Man könnte auf diesem Jakobsweg ein wenig in Richtung Santiago de Compostela gehen. Eine mögliche, aber sehr lange Tagesetappe (22 Kilometer) führt im Verlauf des Jakobswegs von Gussenstadt bis nach Lonsee (Bahnhof an der Bahnstrecke Stuttgart - Ulm) - und somit von Bahnhof zu Bahnhof.

Zwischen den Bahnhöfen Gussenstadt und Gerstetten gibt es den fünf Kilometer langen Lokalbahn-Themenweg mit acht Thementafeln. Für die Rückfahrt bietet sich an Sonntagen im Sommerhalbjahr der Zug an.

Hier gibt es eine Übersicht über die Eisenbahnstrecken der Schwäbischen Alb. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit der Eisenbahn auf der Schwäbischen Alb befassen, verlinkt.

Blick vom Bahnübergang der Bahnhofstraße in Richtung Osten auf den Bahnhofsbereich von Gussenstadt der Lokalbahn Amstetten - Gerstetten
Das Bahnhofsgebäude von Gussenstadt wird heute privat genutzt.
Könnte fast ein Bild aus der Modellbahn sein: Bahnhofsgebäude von Gussenstadt.
Das Bahnhofsgebäude von Gussenstadt wurde im Jahr 1905 erbaut und im Jahr 1998 renoviert.
Blick vom Bahnhof Gussenstadt in Richtung Westen: Der im Hintergrund sichtbare Bahnübergang mit der Bahnhofstraße ist nicht technisch gesichert. Das erfordert, dass die Züge dort nur 5 km/h fahren und Warnsignal geben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.