Sonntag, 3. Juli 2016

Neue Wegweiser für den Schwäbische Alb-Nordrand-Weg (Albsteig)

Mitte des Jahres 2016 ist der Schwäbische Alb-Nordrand-Weg (Hauptwanderweg 1, HW 1, Albsteig), der wichtigste und bekannteste Weitwanderweg der Schwäbischen Alb, praktisch durchgehend mit den neuen, freistehenden Wegweisern ausgestattet.

Bereits im Post vom 08.02.2016 in diesem Blog war die Neubeschilderung des Albsteigs das Thema. Über 500 neue Wegweiserstandorte mit freistehenden Wegweisern wurden im Verlauf des Albsteigs erstellt. Das neue Wanderwegekonzept Schwäbische Alb, das im Jahr 2013 in der Pilotregion Donau-Heuberg an den Start ging, dehnt sich immer weiter nicht nur über die Schwäbische Alb, sondern über große Bereiche Württembergs aus. Unter anderem im Landkreis Sigmaringen und im Zollernalbkreis wurde das neue Wanderwegekonzept in den Jahren 2014/15 umgesetzt. Im Jahr 2016 ist der Alb-Donau-Kreis an der Reihe. Im Jahr 2017 ist die Umrüstung im Landkreis Göppingen geplant. Einzelne Wege sind auch bereits in anderen Landkreisen gemäß dem neuen Wanderwegekonzept beschildert.   


Damit wird bei den Wanderwegen nach und nach Wirklichkeit, was es beim Straßenverkehr und bei den Radwegen längst gibt: eine qualitativ hochwertige, landesweit einheitliche Beschilderung. Die neue Beschilderung der Wanderwege wird sicher viele Besucher neu auf das Thema Wanderwege und Wandern aufmerksam machen und ein vertieftes Interesse für diese Sache wecken.

Hier gibt es eine Übersicht über den Schwäbische Alb-Nordrand-Weg (Albsteig). Von dort werden alle Artikel in diesem Blog, die sich mit dem Albsteig befassen, verlinkt.   

Wegweiserstandort im Verlauf des Albsteigs: Unten am Mast befindet sich das Standortfeld. Dort werden der Name der Standortgemeinde, der Name und die Höhe des Standorts sowie die UTM-Daten angegeben. Für jede Wegrichtung gibt es ein gelbes Wegweiserblatt. In der Pfeilspitze des Wegweiserblatts wird das Wegzeichen angegeben, dem bis zum nächsten Wegweiserstandort zu folgen ist. Im Schilderrücken der Wegweiserblätter wird der Wegname, das Weglogo und das Wegzeichen angegeben. 
Blick vom Aussichtsturm Hohe Warte bei Sankt Johann auf der Reutlinger Alb hinab auf den Vorplatz des Aussichtsturms, auf dem sich nun einer der ca. 500 neuen Wegweiserpfosten mit den gelben Wegweiserblättern im Verlauf des Schwäbische Alb-Nordrand-Wegs (Albsteig) befindet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.