Dienstag, 24. Juni 2014

Neue historische Triebwagen auf der Schwäbische Alb-Bahn

Die Schwäbische Alb-Bahn fährt ab Sommer 2014 zwischen Münsingen und Kleinengstingen mit neuen historischen Wagen, nachdem die bisher dort verkehrenden Schienenbusse aktuell wohl keine Betriebsgenehmigung mehr erhalten haben.

Konkret fahren die Triebwagen mit der Nummer VT 410 und VT 411 sowie der Beiwagen VS 220. Die Triebwagen gehören zur Serie NE 81. Von dieser Serie wurden 26 Triebwagen hergestellt, insbesondere für Nebenbahnen. Der VT 410 war bisher bei der Nebenbahn Korntal-Münchingen im Einsatz.


Wie kommt man hin?
Die Schwäbische Alb-Bahn verkehrt in diesem Jahr 2014 vom 1. Mai bis 19. Oktober unter anderem zwischen Münsingen und Kleinengstingen an allen Sonn- und Feiertagen. 

Eine Möglichkeit zur Schnupperfahrt besteht darin, dass man mit dem Auto bis nach Offenhausen fährt und dort auf dem Parkplatz direkt neben dem Haltepunkt der Schwäbische Alb-Bahn parkt. Gleich beim Haltepunkt befindet sich das Gestüt Offenhausen mit Museum und Kräutergarten. Neben den Gestütsgebäuden ist die Quelle der Großen Lauter.

Die Züge halten in Offenhausen nur auf Verlangen. Es gilt also, sich auf dem Bahnsteig rechtzeitig bemerkbar zu machen. Von Offenhausen nach Kleinengstingen gibt es vier Fahrten pro Tag. Die Abfahrt ist um 10:48, 12:28, 14:48 und 16:28. Jeweils 13 Minuten später kommt man in Kleinengstingen an. Von Kleinengstingen kann man um 11:20, 13:00, 15:20 und 17:00 nach Offenhausen zurückfahren.


Aktualisierung:
Ein Leser des Blogs hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass auf der Schwäbische Alb-Bahn seit dem Fahrplanwechsel im Dezember 2014 an allen Schultagen in Baden-Württemberg sowie während der Sommerferien Züge verkehren. Diese Züge lassen sich mit der Fahrplanauskunft auf www.bahn.de finden.

Hier gibt es eine Übersicht über die Eisenbahnstrecken der Schwäbischen Alb. Von dort sind alle Artikel in diesem Blog, die sich mit der Eisenbahn auf der Schwäbischen Alb befassen, verlinkt.

Pferdefigur beim Haltepunkt Offenhausen der Schwäbische Alb-Bahn: Der Haltepunkt Offenhausen befindet sich direkt neben dem Gestüt Offenhausen, das zum Haupt- und Landgestüt Marbach gehört. Beim Gestüt Offenhausen liegt die Quelle der Großen Lauter. 
Der Triebwagen VT 410 sowie der Beiwagen VS 220 fahren aus Richtung Münsingen kommend in den Haltepunkt Offenhausen ein.
Triebwagen VT 410 im Bahnhof Kleinengstingen. Dieser Bahnhof verfügt sowohl über Stumpfgleise als auch über Durchfahrtsgleise.
Der Beiwagen VS 220  steht abfahrbereit im Bahnhof Kleinengstingen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.