Montag, 14. September 2009

Kernzonen im Biosphärengebiet Schwäbische Alb


Das Biosphärengebiet Schwäbische Alb umfasst zur Zeit 27 Kernzonen. Drei Prozent der Fläche eines Biosphärengebiets müssen gemäß den Vorgaben der Unesco sowie des Deutschen MAB-Nationalkomitees Kernzone sein.

Im heutigen Post in diesem Blog sind die Kernzonen des Biosphärengebiets Schwäbische Alb aufgelistet. Alle Artikel dieses Blogs, die sich mit einzelnen Kernzonen des Biosphärengebiets befassen, sind von hier aus verlinkt. Dieser Artikel wird auch von der rechten Spalte des Blogs aus direkt verlinkt.

Die Kernzone eines Biosphärengebiets muss nicht zwangsläufig aus einer zusammenhängenden Fläche bestehen. Sie kann sich auch aus mehreren, nicht zusammenhängenden Teilflächen zusammensetzen.

Von dieser Möglichkeit wurde beim Biosphärengebiet Schwäbische Alb ausgiebig Gebrauch gemacht. Es gibt zahlreiche kleine Kernzonen, die sich über die gesamte Fläche des Biosphärengebiets verteilen. Einige wenige dieser Kernzonen bestehen wiederum aus mehreren Teilflächen. 

Die Kernzonen sind von 1 bis 27 durchnummeriert. Sie haben zudem jeweils einen Namen. Nachfolgend sind die Kernzonen des Biosphärengebiets Schwäbische Alb aufgelistet.
Artikel allgemein:
Wegeregelung für die Kernzonen des Biosphärengebiets Schwäbische Alb, Artikel vom 12.09.2009
 
Artikel zu den einzelnen Kernzonen:
1 Kernzone Bosler, Landkreis Esslingen, Gemeinde Weilheim an der Teck, Naturraum Mittlere Kuppenalb, Fläche 40,6 Hektar
Kernzone Bosler im Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Artikel vom 20.09.2009

2 Kernzone Mörikefels, Landkreis Esslingen, Gemeinde Weilheim an der Teck, Naturräume Mittlere Kuppenalb / Mittleres Albvorland, Fläche 15,9 Hektar

Kernzone Mörikefels im Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Artikel vom 11.08.2010

3 Kernzone Pfannenberg, Landkreis Esslingen, Gemeinde Neidlingen, Naturraum Mittlere Kuppenalb, Fläche 72,2 Hektar
Pfannenberg - eine Kernzone des Biosphärengebiets Schwäbische Alb im Post vom 16.03.2016
Von dort sind weitere Artikel verlinkt, die sich mit dieser Kernzone befassen. 

4 Kernzone Bauerlochberg, Landkreis Esslingen, Gemeinde Neuffen, Naturraum Mittlere Kuppenalb, Fläche 12,2 Hektar
Kernzone Bauerlochberg im Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Artikel vom 30.03.2010

5 Kernzone Donntal - Lange Steige, Landkreise Esslingen / Reutlingen, Gemeinden Lenningen / Römerstein, Naturraum Mittlere Kuppenalb, Fläche 216,3 Hektar
Kernzone Lange Steige im Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Artikel vom 28.05.2010
Kernzone Donntal im Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Artikel vom 25.09.2012

6 Kernzone Kaltental, Landkreis Reutlingen, Gemeinden Bad Urach / Grabenstetten, Naturraum Mittlere Kuppenalb, Fläche 63,3 Hektar
Kernzone Kaltental im Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Artikel vom 30.03.2012

7 Kernzone Nägelesfelsen - Eichhalde, Landkreis Reutlingen, Gemeinden Bad Urach / Hülben, Naturraum Mittlere Kuppenalb, Fläche 81,5 Hektar
Kernzone Nägelesfelsen - Eichhalde im Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Artikel vom 21.06.2010
Wanderung im April durch die Kernzone Nägelesfelsen-Eichhalde bei Bad Urach im Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Artikel vom 04.05.2016

8 Kernzone Rossberg, Landkreis Reutlingen, Gemeinden Metzingen / St. Johann / Dettingen an der Erms, Naturraum Mittlere Kuppenalb, Fläche 78,2 Hektar
Kernzone Rossberg im Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Artikel vom 12.06.2012

9 Kernzone Drackenberg, Landkreis Reutlingen, Gemeinde Eningen unter Achalm, Naturraum Mittlere Kuppenalb, Fläche 78,1 Hektar
Kernzone Drackenberg im Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Artikel vom 13.09.2010
Von der Eninger Weide zur Kernzone Drackenberg im Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Artikel vom 02.09.2015

10 Kernzone Kugelberg - Imenberg, Landkreis Reutlingen, Gemeinden Pfullingen / Lichtenstein, Naturraum Mittlere Kuppenalb, Fläche 131 Hektar
Kernzone Kugelberg-Imenberg im Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Artikel vom 18.12.2013

11 Kernzone Stöffelesberg - Pfullinger Berg, Landkreis Reutlingen, Gemeinden Reutlingen / Pfullingen, Naturraum Mittlere Kuppenalb, Fläche 143,4 Hektar
Kernzone Stöffelberg im Biosphärengebiet Schwäbische Alb (Teil 1), Artikel vom 21.02.2013
Kernzone Stöffelberg im Biosphärengebiet Schwäbische Alb (Teil 2), Artikel vom 24.02.2013  
Kernzone Stöffelberg im Biosphärengebiet Schwäbische Alb (Teil 3), Artikel vom 25.02.2013
Forstdirektion Tübingen vergrößert Bannwald Stöffelberg-Pfullinger Berg, Artikel vom 30.04.2016

12 Kernzone Föhrenberg, Landkreis Reutlingen, Gemeinden Bad Urach / Münsingen / St. Johann, Naturraum Mittlere Kuppenalb, Fläche 189,1 Hektar
Auf dem Harassenweg durch die Kernzone Föhrenberg, Artikel vom 11.07.2010
Rund um den Großen Föhrenberg in der Kernzone Föhrenberg des Biosphärengebiets Schwäbische Alb, Artikel vom 10.01.2013

13 Kernzone Baldeck, Landkreis Reutlingen, Gemeinde Bad Urach, Naturraum Mittlere Kuppenalb, Fläche 65,2 Hektar
Kernzone Baldeck im Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Artikel vom 04.05.2013  

14 Kernzone Trailfinger Schlucht, Landkreis Reutlingen, Gemeinden Bad Urach / Münsingen, Naturraum Mittlere Kuppenalb, Fläche 52,1 Hektar
Kernzone Trailfinger Schlucht im Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Artikel vom 07.07.2016

15 Kernzone Fischburger Tal - Hirschkopf - Scheibe, Landkreis Reutlingen, Gemeinden Bad Urach / Römerstein / Gutsbezirk Münsingen, Naturraum Mittlere Kuppenalb, Fläche 295 Hektar (größte Kernzone des Biosphärengebiets)
Brucktal und Rappenfelsen in der Kernzone Fischburger Tal - Hirschkopf - Scheibe, Artikel vom 18.11.2014 

16 Kernzone Jörgenbühl - Geichenbuch, Landkreis Reutlingen, Gemeinde Gomadingen, Naturraum Mittlere Kuppenalb, Fläche 93,7 Hektar
Kernzone Jörgenbühl-Geichenbuch im Biosphärengebiet Schwäbische Alb bei Gomadingen, Artikel vom 03.09.2014

17 Kernzone Hochberg - Amseltal, Landkreis Reutlingen, Gemeinde Gomadingen, Naturraum Mittlere Kuppenalb, Fläche 86,2 Hektar
Kernzone Hochberg-Amseltal im Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Artikel vom 22.06.2013

18 Kernzone Schlosshau, Landkreis Reutlingen, Gemeinde Münsingen, Naturraum Mittlere Flächenalb, Fläche 37 Hektar

19 Kernzone Heiligental, Landkreis Reutlingen, Gemeinde Münsingen, Naturraum Mittlere Flächenalb, Fläche 24,1 Hektar

20 Kernzone Tiefental, Landkreis Reutlingen, Gemeinden Hayingen / Münsingen, Naturraum Mittlere Flächenalb, Fläche 51,5 Hektar

21 Kernzone Glastal, Werfental und Bahnholz, Landkreis Reutlingen, Gemeinden Hayingen / Zwiefalten, Naturraum Mittlere Flächenalb, Fläche 126,8 Hektar

22 Kernzone Gieselwald - Heumacher, Landkreis Reutlingen / Alb-Donau-Kreis, Gemeinden Ehingen (Donau) / Hayingen, Naturraum Mittlere Flächenalb

23 Kernzone Rabensteig, Alb-Donau-Kreis, Gemeinde Schelklingen, Naturraum Mittlere Flächenalb, Fläche 168,2 Hektar

24 Kernzone Schmiechtal - Hüttener Eichhalde - Bärental, Alb-Donau-Kreis, Gemeinde Schelklingen, Naturraum Mittlere Flächenalb, Fläche 130,8 Hektar
Kernzone Hüttener Eichhalde im Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Artikel vom 26.09.2011

25 Kernzone Trailfinger Kopf, Gutsbezirk Münsingen, Naturraum Mittlere Kuppenalb, Fläche 95,7 Hektar
Kernzone Trailfinger Kopf im Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Artikel vom 11.11.2010

26 Kernzone Alte Münsinger Hardt, Gutsbezirk Münsingen, Naturraum Mittlere Kuppenalb, Fläche 151,6 Hektar

27 Kernzone Dicke, Gutsbezirk Münsingen, Naturraum Mittlere Kuppenalb, Fläche 32 Hektar

Die im Gutsbezirk Münsingen auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz Münsingen gelegenen Kernzonen sind nicht zugänglich. Nahezu alle anderen Kernzonen sind auf bestimmten Wegen, die durch das Regierungspräsidium Tübingen freigegeben worden sind, zugänglich.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen